Archiv

Appetit

Mein größtes Problem ist nicht, dass ich Hunger habe. Ich bekomme nur sehr schnell Appetit. Wenn ich durch die Fußgängerzone gehe und am Crêpe-Stand vorbeilaufe dringt der süße Duft in meine Nase .. und dann ist es nicht Hunger, der sagt: Kauf mich!

Aber ich merke es schon: Ich werde stärker. Es ist ein gutes Gefühl, Essen abzulehnen. Ein Gefühl von Kontrolle und Beherrschung.

Morgen wartet eine Herausforderung auf mich. Ich treffe mich sonntags immer mit einigen Freunden und wir essen sehr viele Chips, etc und trinken in erster Linie Süßkram. Die Vorstellung verursacht jetzt schon Übelkeit. Also denke ich, werde ich das durchstehen. Dafür gönne ich mir ein leckeres Mittagessen bestehend aus einer kleinen Portion Nudeln mit Tomaten. Und abends vielleicht noch etwas Gurke.

 

Ich fühle mich so gefüllt, könnte ich kotzen, ich würde.

1 Kommentar 1.3.08 21:45, kommentieren



Torte und Kuchen

Ich habe mich eigentlich recht gut geschlagen. Einer meiner Freunde ist Konditor, aber ich habe nur ein Ministückchen von seinen Teilchen gegessen. Auch Chips und Schokolade blieben draussen. Dadurch bin ich ganz zufrieden. Wow, wenn ich überlege, was ich alles in mich reinspachtelte. Eklig. Absolut abstoßend. So ist es viel schöner. Ich bin echt froh.

Und auf die Nudeln hatte ich gar keine Lust. Nur das Bierchen konnte ich nicht ablehnen. Ich wusste auch nicht, dass das in der Tat soo viele kcal hat.

Ein bisschen Hunger habe ich schon, aber ich fühle mich ungewöhnlich stark. Ich habe Frankfurter Kranz abgelehnt und Kakao. Wow. Jetzt gehts los.

1 Kommentar 2.3.08 23:04, kommentieren

Viel zu viel

Ich habe das blöde Gefühl unglaublich viel zu essen. Ich schaffe es einfach nicht, mich an meine eigenen Regeln zu halten. Doch danach fühle ich mich immer schuldig. Auch dabei weiß ich schon, dass ich das eigentlich nicht will. Ich weiß doch, wie häßlich es ist zu essen. Ich weiß, wie fett ich danach werde. Aber irgendwie hat mein Körper noch zu viel Macht über mich.

Und ich fühle mich so voll. Aber ich weiß, dass ich nicht kotzen kann und das möchte ich ja auch garnicht.

Ich habe leider keine Waage. D.h. ich lebe sehr ungewiss. Ach Mensch, das beklemmt. 

4.3.08 23:11, kommentieren

Kotzen

Ich könnte kotzen, aber ich kann nicht.

Echt ätzend, wenn du dich eklig, fett und abnormal fühlst und nichts dagegen tun kannst. Klar, ich kann weiterfressen, ich kann mir das Fett auch rausschneiden, aber all das ist nicht wirkungsvoll.

Vielleicht muss ich mich nochmal ändern. Mehr Spannung in mein Leben bringen, mehr Neues, mehr Individualität, Erleben. Vielleicht verliere ich dann die Zeit zum Essen. Vielleicht werde ich wie früher, das Essen vergessen. 

2 Kommentare 14.3.08 22:03, kommentieren

14.3.08 23:11, kommentieren

Me and the Minibar

Ach, ich fühle mich schlichtweg mies.

 

Wenn ich ab und zu so vorm Spiegel stehe, denke ich mir: Ach so schlecht siehst du doch garnicht aus. Und dann hebe ich mein Shirt und betrachte meinen Bauch. Und ich schaue zu meinen Beinen hinab. Und stelle fest, wie leicht es doch ist, sich selbst zu betrügen.

Mein Urlaub hat mir einen ganz dicken Strich durch meine Rechnung gemacht. Und dick im wahrsten Sinne. War natürlich klar, dass gewisse Feiertagsessen mit der Familie anstehen, aber das wollte ich wohl auch nicht wahrhaben. Und wenn meine Mutter mich schonmal bekocht, kann ich allein um ihretwillen nicht ablehnen. Es ist eine wahre Misere.

Aber gut, ich verzage nicht. Ich mache zwischendurch immer mal wieder Sport soweit es mir möglich ist und ich fahre Ende der Woche ja auch wieder nach Hause. Das heißt, da ist dann erstmal garnichts mit Essen. Höchstens Obst und hierbei keine Bananen. Ich habe auch letztens von einer Regenbogendiät gehört. Mal sehen, aber das schaffe ich.

1 Kommentar 24.3.08 23:33, kommentieren